Bilgi paylaştıkça çoğalır

   In Göbeklitepe habe ich Künstler gesehen, die vor Picasso und Braque den Kubismus an Wände gemalt haben.

   Genau, Sie werden Sich nun wundern aber mir ist aufgefallen, dass der im 20. Jahrhundert entdeckte Kubismus eigentlich schon lange vorher von Seiten der Bildhauer in Göbeklitepe angewandt wurde. Um Ihnen dies beweisen zu können muss ich zunächst ein wenig über Göbeklitepe berichten.

   Göbeklitepe liegt 15 km von Şanlıurfa entfernt und ist mit seiner 12.000 Jahre alten Vergangenheit ein sehr wichtiges Zentrum.

   Der älteste Tempel der Welt

   Der Grund, warum dieses Zentrum derart wichtig ist, ist folgender : Hier wurde der erste Tempel der Welt errichtet.

   Stellen Sie Sich einmal vor, bevor die Bevölkerung der Sammler und Jäger dazu überging sesshaft zu werden, errichteten sie in Göbeklitepe einen grossen Tempel und verewigen sich somit in der Geschichte.

   Im Jahr 1995 wurden unter Aufsicht des deutschen Archäologen Klaus Schmidt Ausgrabungen in Göbeklitepe durchgeführt, welche der Weltgeschichte – vor allem der Archäologiegeschichte- wichtige Hinweise darboten. Nach den Funden äusserte sich Schmidt folgendermassen : „ Zuerst kam der Tempel, und danach die Stadt.“ und brachte somit eine neue Sichtweise auf die frühgeschichtliche Zivilisation.

   Der Stellenwert des T’s

   Das auf einem Berg errichtete Göbeklitepe besteht aus einer Vielzahl von runden Bauten. Hier gibt es eine Gemeinsamkeit unter den seit der Steinzeit errichteten Tempeln: Sie werden von T-förmigen Säulen umgeben und auch in der Mitte befinden sich nochmals zwei dieser Säulen. Nach langen Recherchen war man der Meinung, dass die T-förmigen Säulen den Menschen darstellen sollten. Die im Mittelpunkt angeordneten doppelten T-förmigen Säulen bestärken diesen Gedanken, da sie die Formen von Armen und Beinen annehmen. Von daher ist die Idee, dass die Mythen uns eine Spur hinterlassen wollten, im Vordergrund.

   Ein anderer interessanter Punkt ist folgender: Der Tempel wurde 1000 Jahre nach der Errichtung mit Erde zugeschüttet.. Dies ist ein Rätsel für die Menschheit : ‘Wie wurde solch ein grandioser Bau errichtet?’ , ‘Warum wurde der Tempel eintausend Jahre nach der Errichtung mit Erde zugeschüttet?’

   Während die Antworten zu den Fragen noch recherchiert werden, lassen Sie uns der Kunst widmen…

   Der Kubismus und Göbeklitepe

   Wenn man sich die Tier- und Menschenzeichnungen auf den Säulen anschaut sieht man, dass die Zeichnungen nicht nur von einer Seite dargestellt wurden. Bei manchen Darstellungen erkennt man, dass die Motive zusammenhängend von unten, oben und von der Seite erklärt werden. So erkennt man zum Beispiel einen Stier von der Seite eher schlecht, wohingegen eine Draufsicht einfacher zu verstehen ist.

   Zum Beispiel ist auf dem Relief der Säule ‘Obelisk mit dem Löwen’ eine kniende Frau zu erkennen, wollte aber vielleicht in Liegeposition gezeichnet werden. Wenn Sie genauer hinschauen werden Sie sehen, dass ihr Kopf nach links und nach rechts gedreht gezeigt wird. Dies kann auch als eine Geburtenszene interpretiert werden.

   Wenn ich mir das Relief anschaue als jemand der dachte, dass der Kubismus im 20. Jahrhundert bekannt wurde hat es mich beeindruckt zu sehen, dass die Künstler in Göbekitepe 12.000 Jahre vor Picasso und Braque diese Techniken angewandt haben.

 

   Fotos und Zeichnungen:

http://taboodada.wordpress.com/2012/08/05/620/

http://static.panoramio.com/photos/large/60902046.jpg

http://www.higherconsciousness.tv/index.php/tag/gobekli-tepe/

 

Bir yorumda siz bırakın

Please enter your comment!
Please enter your name here